MVZ
 
 
 

Leistungsangebot

 

Kurzzeitpflege

 

-> Inanspruchnahme unserer Pflegeeinrichtung bis zu 28 Tagen jährlich

-> Integration in den Pflege- und Betreuungsablauf

 

 

vollstationäre Pflege

 

Grundpflege:               Körperpflege

                                  Ernährung

                                  Mobilität

                                  Soziale Betreuung

 

Behandlungspflege:      Medikamentengabe- und -überwachung

                                  Blutzuckerkontrolle, Vitalwerte

                                  Injektionen

                                  Verbandswechsel

                                  Wundpflege und -behandlung

                                  Anuspraeterversorgung usw.

 

Die Durchführung der Behandlungspflege erfolgt ausschlieslich durch eine Pflegefachkraft. Anordnungen über die Behandlungspflege werden durch die Haus- oder Fachärzte durchgeführt. Ausgangspunkt ist die ganzheitliche re-aktivierende Pflege und Betreuung mit rehabilitativen Maßnahmen und zusätzlichen speziellen beschäftigungstherapeutischen Angeboten. Dabei soll für den täglichen Lebensalltag das Selbständigkeitstraining im Vordergrund stehen.

 

 

Zusätzlich werden für den Bereich der neurologischen Erkrankungen,

insbesondere Multiple Sklerose, Parkinson, Apoplexie, Chorea Huntington, spezielle therapeutische Pflegemaßnahmen angewandt:

 

-> Verhinderung der Spastik

-> Blasentraining

-> Basale Stimulation

-> Behandlungsmaßnahmen bei Schluckstörungen

 

Bei Parkinson-Patienten kommt es darauf an, sie neben der gezielten medizinischen Betreuung entsprechend des Schweregrades ihrer Erkrankung einer gezielten Behandlung zur Erhaltung des Lebenswertgefühls zuzuführen und das Selbstvertrauen zu stärken und zu pflegen, um eine Integration in das Umfeld zu unterstützen.

 

Dazu gehört, dass neben den üblichen Alltagsaktivitäten spezielle beschäftigungstherapeutische Angebote vorgehalten werden.

 

Bewohner mit gerontopsychiatrischen Erkrankungen

Demenz ( z.B. Alzheimer, M.-Pick, M. Kosakow, etc. ) mit folgenden Symptomen:

 

-> Depression

-> Ängstlichkeit

-> Verwirrtheit

-> Orientierungsstörungen

-> Stimmungslabilität

-> herausforderndem Verhalten

-> Unruhe

-> Bewegungsdrang auch mit Hinlauftendenz

-> gestörter Tag-Nacht-Rhythmus

-> Halluzinationen

-> Wahnerleben

 

psychische Erkrankungen, die neben der Demenz bestehen und die o.g. Symptome hervorrufen können:  Depression

                                     Manisch-depressive Erkrankungen

                                     Schizophrenie

                                     Persönlichkeitsstörungen

 

Wichtig ist zunächst, ein Vertrauensverhältnis zu den Senioren aufzubauen. In Anlehnung an frühere Gewohnheiten wird eine heimische Atmosphäre geschaffen. Der Tagesablauf hat klare, immer wiederkehrende Strukturen.

Pflegeeinrichtung Schlossblick

1. Das Team
2. Leistungsangebot
3. Therapie
4. Tagepflege
5. Service
6. Wo finden Sie uns?
Startseite des Bereichs